Corona wird zum Luxusproblem

Da werden jetzt viele den Kopf schütteln, wenn sie die Headline gelesen haben. Es beschreibt aber das, was uns in den kommenden Wochen erwartet.

Die Verfügbarkeit des Impfstoffs wird steigen. Zusätzlich werden weitere Impfstoffe in Europa / Deutschland zugelassen. Wir stehen als Gesellschaft vor der Wahl: Impfen oder nicht impfen. Und genau damit wird Corona zum Luxusproblem. Denn wer sich in den kommenden zwei bis drei Monaten nicht impfen lassen will, der hat schlicht selbst Schuld wenn es ihn oder seine Familie und Freunde dann erwischt.

Denn sich impfen lassen bedeutet nicht nur, das man sich selber schützt, sondern man schützt damit auch sein soziales Umfeld. Sprich seine eigenen Kinder, die eigenen Eltern, Freunde, Arbeitskollegen, und so weiter. Sich gegen Corona impfen lassen ist eine Gesellschaftspflicht.

Ich gehe davon aus, des alle Impflinge von den Corona-Maßnahmen befreit werden, und ihre Grundrechte „zurück erhalten“. Na klar. Ich weiß. Die Grundrechte waren nie weg, und sind niemandem abgesprochen worden. Schließlich wurden die Grundrechte im Bundestag und Bundesrat nie diskutiert. Diskutiert wurden Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung. In diesem Sinne muss man ganz klar sagen, das man die Einschränkungen verliert, da sie bei Impflingen Unverhältnismäßig sind.

Wer meint, sich nicht gegen Corona impfen zu lassen, der gehört (hoffentlich) bald zu einer Minderheit. Und diese Minderheit hat einfach nicht das Recht, das Impflinge die gleichen Maßnahmen und Vorgaben zur Pandemiebekämpfung erfüllen müssen, wie Impfverweigerer.

Das einzige Zugeständnis was ich machen würde, ist, das wir klären müssen, ab wann die Corona Maßnahmen gänzlich verschwinden müssen. Ich erwarte nicht, dass das Corona-Virus zu 100% verschwinden wird. Dafür gibt es genug Impfgegner und Corona-Leugner. Mittelfristig wird dieser Personenkreis natürlich sterben, weil das Coronavirus immer wieder unter dieser Gruppe grassieren wird. Und irgendwann sind die dann alle tot.

Und dann verschwindet auch das Virus, weil es bei Impflingen keine Chance hat. Antikörper halten nach einer Infektion nur etwa 6 Monate. Und dann kann man sich wieder anstecken. Sprich: Dieser Vorgang wird sicherlich vier bis fünf Jahre dauern. Die meisten Impfgegner wird es dann dahingerafft haben. Und damit fällt dann eine lästige Debatte endlich mal weg.

Die Situation ist klar: Wir haben (noch) eine Pandemie, und die Impflinge werden die Corona-Maßnahmen nicht mehr brauchen. Wer noch nicht geimpft ist, der bekommt in den nächsten Wochen seine Termine. Ob BioNTech, Moderna, AstraZeneca, Johnson und Johneson, … etc. ist egal. Hauptsache geimpft. Hauptsache das Virus hat keine Chance.

Der Rest stirbt. 🙂

Schreibe einen Kommentar