Eine Pandemie muss auch verstanden werden

coronawarnapp

coronawarnapp

Ich bin beeindruckt – aber im negativen Sinn. Das Verständnis für eine Pandemie ist bei einer Minderheit in Deutschland praktisch nicht vorhanden. Anders lassen sich die Vorgänge, welche jüngst in Berlin stattgefunden haben, nicht mehr erklären. Viele Tausende Menschen gehen gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße.

Die Vorwürfe der Demonstranten reicht von „Das Virus gibt es nicht“ bis hin zur Behauptung, wir würden in einem Überwachungsstaat und einer Diktatur leben. Wie dumm diese Menschen doch sind. Wie kann es sein, das ein Virus, das es nicht gibt, Menschen im schlimmsten Fall tötet? Wären wir in einem Überwachungsstaat, dann wüsste die Polizei heute ganz genau, wer auf der Demo war, und sich „daneben benommen“ hat. Da die Polizei das nicht weiß, hat der Veranstalter jetzt eine Anzeige am Hals – auf die Solidarität der Demonstranten darf der Veranstalter freilich nicht hoffen. Und würden wir in einer Diktatur leben … wie kann es sein, das die Demonstranten auf die Straße gehen, und ihre Meinung sagen dürfen? Seit wann ist sowas in einer Diktatur erlaubt?

Ich für meinen Teil habe vor unseren Politikern in Deutschland größten Respekt. Keiner von „denen da oben“ kannte sich mit einer Pandemie aus. Auf sowas kann man sich als Politiker auch nicht vorbereiten. Die Situation ist seit Jahrzehnten einzigartig in Deutschland. Und daran gemessen, wurde stets besonnen und gut reagiert, um das Virus in den Griff zu bekommen. Allen vorn Ministerpräsident Söder, von dem ich nun wirklich nicht viel gehalten habe, hat einen äußerst guten Job in den letzten Monaten gemacht. Bayern ging voran, hatte Erfolg, und die anderen Bundesländer haben es nachgemacht.

Und jetzt laufen in Berlin tausende Hohlköpfe durch die Gegend, und beschweren sich darüber, das sie die Pandemie überleben könnten. Na gut, seit gestern 01.08.2020) ist das nicht mehr so sicher. Es wäre gut möglich, das durch diesen Pöbel das Virus seine nächste Chance bekommt, sich nochmals deutlich zu verbreiten, und Menschen im schlimmsten Fall umzubringen.

Ohne Zweifel gehören diese Demonstranten auch zu der Gruppe, welche die CoronaWarnApp nicht installiert hat. Man wird diese Infektionsketten also nicht unterbrechen können. Denn wir können dadurch nur reagieren, aber nicht pro aktiv gegen das Virus arbeiten.

Ja, ich weiß, die deutsche CoronaWarnApp kostete bisher rund 60 Millionen Euro, und funktioniert immer noch nicht richtig. Wir hätten die App direkt bei Google und Apple produzieren lassen sollen, dann hätte es wenigstens ein Desaster weniger gegeben. Klar, jetzt rufen alle nach Datenschutz. Die Empörung ist groß. Aber eine Pandemie kennt keine Landesgrenzen. Und deutsche Unternehmen sind trotz unglaublich viel Geld nicht in der Lage, ein funktionierendes System zu entwickeln. Kann sein, dass das keiner hören will, aber so ist es eben.

Ich muss auch ganz ehrlich sagen, das der Datenschutz in der CoronaWarnApp völlig sinnlos ist. Die App ist stand heute so abgeriegelt, das sie sich selbst im Weg steht. Die Daten gehen nicht rein, und nicht raus. Alles ist freiwillig. keiner muss sich irgendwie kümmern. Eigenverantwortung sucht in Deutschland seit je her vergebens. Eine App ohne Funktion kann jeder programmieren.

Die CoronaWarnApp müsste ein weltweites Projekt werden. Und die Behörden müssten auch Zugriff auf die Daten bekommen. Klar, in Deutschland fehlt es an einem ausgebauten Internet. Und wir haben auch nicht das Personal, das dazu nötig ist. Aber das ist von Anfang an politisch so gewollt gewesen. Jetzt, wo wir die Infrastruktur brauchen, jammern alle. Ich habe aber noch niemanden mit Hammer und Spaten gesehen, der jetzt den Internetausbau wirklich anpackt. Es wird wie immer viel geredet, aber es passiert nichts.

Ich denke auch, das wir für die MNS-Schutz Verweigerer Strafen brauchen. Wer den MNS nicht benutzt, zahlt 500,-€ Strafe und ist damit auch Vorbestraft. Wer sie nicht richtig benutzt, zahlt 250,-Euro und muss an einer Schulung im Gesundheitsamt teilnehmen, damit er das lernt. Besonders die dummen Menschen brauchen hier eine persönliche Ansprache und Ausbildung in Sachen MNS und den AHA-Regeln. Ohne saftige Strafen und Konsequenzen wird sich nichts ändern. Wer sich weigert, kommt in den Knast. Wer andere gefährdet, der gehört zum Schutz anderer isoliert. Da muss eine absolut konsequente Linie gefahren werden. Klar ist nämlich auch: Die dummen Menschen werden nichts freiwillig machen. Sie sind dumm. Und darum haben die auch kein Einsehen.

Deutschland teilt sich in zwei Gruppen. Jene CovidIdioten ohne Hirn und ohne Verstand. Und dann sind da Leute wie ich, die unglaublich viele Vorschriften beachten müssen, damit sie sich während der beruflichen Tätigkeit nicht anstecken und ansonsten zuhause bleiben, wenn dies möglich ist. Zu welcher Gruppe zählst Du selbst?

Schreibe einen Kommentar