Verschwörung von ganz oben?

By | 31.5.2020

Fackelwanderung

Schon seit einiger Zeit beobachte ich das Geschehen auf dem „Erzähl mir eine tolle Geschichte“-Markt. Eine Verschwörungstheorie ist besser als die Vorhergehende. Ich bin wirklich beeindruckt, wer sich heute alles eingeschränkt, beschädigt, übergangen oder sogar bevormundet fühlt. Und noch besser finde ich, das laut „Lügenpresse“ immerhin 20% der Bevölkerung für diese Art von Geschichten – so will ich es mal vorsichtig nennen – , offen sind.

Aber gucken wir uns doch mal an, wie es wirklich ist. Jeder darf nach wie vor seine Meinung sagen. Das gilt auch für jene, die Unsinn und Falschinformationen verbreiten. Das ist eh eines der witzigsten Sachen. Einerseits steht der Vorwurf im Raum, man dürfe sich nicht frei äußern, und gleichzeitig wirft man der Presse Lügen vor. Aber wer Lügen verbreiten darf, darf der dann nicht auch sagen was er will – auch wenn es gelogen ist? Das ist doch spannend.

Inzwischen ist auch bekannt, wo das Virus seinen Ursprung hat. In China. Auf irgendwelchen legalen und völlig verdreckten Tiermärkten. Hier steht aber der Vorwurf im Raum, Bill Gates hätte dies zu verantworten, weil er sich mit dem Thema Impfungen beschäftigt. Und die Impfungen würden nur funktionieren, wenn man eine passende Krankheit dazu hat. Jetzt ist es nur so, das der Impfstoff nicht da ist. Noch nicht. Und wenn er da ist, dann kommt er nicht von Bill Gates. Wenn man Bill Gates einen Vorwurf machen möchte, dann den, dass er kaum noch Einfluss bei Microsoft hat. Eigentlich müssten wir froh sein, dass jemand Geld für das Gesundheitswesen in die Hand nimmt, und so mit seiner Kohle Gutes bewirken will.

Weltweit gibt es mit dem Stand heute 6,1 Millionen Coronafälle. Und das innerhalb weniger Monate. Ja, da ist ein Impfstoff doch sinnvoll. Ob den jetzt Bill Gates bezahlt, oder ein Pharmaunternehmen … Hej, mir ist das egal. Entscheidend ist, dass wir das Virus in den Griff bekommen. Über 370.000 Tote würden den Tod gegen eine Impfung eintauschen. Da bin ich mir sicher. Knapp 2,6 Millionen Infizierte sind genesen. Aber die meisten haben Folgeschäden. Kaum einer, der das Virus überlebt hat, führt heute ein normales Leben.

In Deutschland sind wir nur aus einem Grund mit einem „blauen Auge“ davon gekommen. Hätte die Politik nicht zügig reagiert, würden wir heute viele weitere tausend Tote beklagen.

Eines ist auch klar: Die Brandherde in Deutschland finden ihren Ursprung bei dummen Menschen, die sich nicht an die Regeln halten. Weil sie nicht kapieren, worum es geht, und warum wir die Regeln derzeit einhalten müssen. Ja, diese Leute sind dumm. Einfach nur dumm. Und in der Natur werden die Dummen als erstes sterben. Das ist von der Natur so eingerichtet worden. Blöd ist nur, dass die Dummen auch jene mit in den Tod reißen, die eigentlich klug sind, aber von den Dummen angesteckt werden. Was bilden sich die Dummen eigentlich ein, einfach andere in den Tod zu reißen?

Meine Verschwörungstheorie lautet, dass die dummen Menschen versuchen die Weltherrschaft an sich zu reißen. Koste es was es wolle. Sie gehen dafür über Leichen, und treffen sich im Geheimen jeden Samstag auf der Münchner Theresienwiese, um zu beraten, wie sie ihre nächsten Schritte umsetzen können. Dazu bedienen sie sich der ahnungslosen Rechtsradikalen, welche nur noch Marionetten der Drahtzieher sind, und sich wie ein Universalwerkzeug lenken lassen – bis zum Tod. Und selbst als Tote erfüllen sie den Zweck zur Propaganda.

Bill Gates, Angela Merkel, Donald Duck Trump, Richard Dean Anderson und das A-Team sind doch nur professionelle Ablenkungsmanöver, die vom wahren Geschehen ablenken sollen.

Die Drahtzieher der Verschwörung sind heute in der Universitätsstadt Göttingen nach einer Riesenparty festgenommen worden. Sie nennen es Quarantäne. Über 160 Weltherrschaftsabgeordnete wurden verhaftet, und teilweise in Intensivstationen überführt, damit sie das eigene gestreute Virus überleben. Fast 60 Kinder konnten das Virus breit streuen, und so vielleicht die zweite große Welle in Deutschland auslösen. Das Restaurant in Leer war schließlich nur ein Testlauf für die große zweite Coronawelle.

Ich bleibe weiterhin Zuhause, genieße das Teufelszeug namens Internet, und verbarrikadiere mich. Meine Frau habe ich auch schon eingesperrt. Im Bad. Dort habe ich sie angewiesen, das tägliche Wellnessprogramm zu absolvieren, um weiterhin Wellnessprodukte kaufen zu können – und damit wir dadurch weiterhin den Mindestbestellwert bei Amazon erreichen.

Und jetzt wird es Zeit für die Revenge.