Mal wieder E-Auto

By | 3.8.2017
Twizy

Twizy

Es ist mal wieder Zeit, das E-Auto zu verteidigen. Obwohl, das stimmt so nicht. Eigentlich geht es darum, der Allgemeinheit ihre allgemeine Dummheit vor Augen zu führen. Die meisten Menschen sind nämlich nicht klug.

Elektroautos sind schwer

Oft wird behauptet, dass eAutos schwerer sind, als „normale“ Autos. Fakt ist: Elektroautos sind nicht schwerer als andere Autos. Sie sind aber auch nicht leichter. Vergleicht man die Fahrzeugklassen, dann sind da kaum Unterschiede – trotz Akku. Ein Renault Zoe wiegt etwa 1500 bis 1550kg. Ein VW Golf zwischen 1200kg und 1600kg. Das Gewicht ist dabei abhängig von der Ausstattung und vom Model. Bei anderen Vergleichen ist es ebenfalls so.

Luft in Büros ist schmutziger als auf der Straße

Neuerdings geistert die Behauptung durchs Internet, das die Luft in Büros weit höher verunreinigt sein darf, als die Luft auf der Straße. Das wird vor allem von jenen behauptet, die ganz wenig Ahnung haben. Darum kläre ich mal auf:

Die Luftverschmutzung, bzw. die Grenzwerte, richten sich nach den tatsächlichen Umständen. Die höheren Werte bzgl. Feinstaub sind an eine zeitliche Begrenzung und an eine bestimmte Tätigkeit gebunden. Wer nicht versteht, dass ein Schweißer eine begrenzte Zeit in einer „gigantischen“ Feinstaubwolke stehen muss, und ich als Fußgänger auf Straße dies nicht darf (soll) …. dem ist nicht zu helfen. Wer das nicht versteht …. ja mei, der ist eben dumm.

Diesel sind effizienter

Neuerdings wird behauptet, Elektroautos wären nicht effizient. Wer des Internets mächtig ist, findet schnell heraus, dass der Wirkungsgrad eines modernen Benziner- / Dieselmotors zwischen 0,2 und 0,37 liegt. Der Wirkungsgrad eines modernen Elektromotors liegt bei 0,9 oder besser. Tja, jetzt müsste man noch wissen was ein „Wirkungsgrad“ ist …. Schwamm drüber. Wenn Du es nicht weißt, bist Du ….. ich will nicht schon wieder dumm sagen. Darum nenne ich die Leute zur Abwechslung „Intelligenzgemindert“.

Strom aus Kohle?

Im Rahmen der Diskussion gehen die dummen Menschen immer davon aus, dass Elektroautos mit Kohlestrom aufgeladen werden. Sachlich ist das falsch. Der Strom aus den Ladestationen kommt aus regenerativen Energiequellen. Dumme Menschen behaupten natürlich etwas anderes, weil sie es nicht besser wissen. Sie sind weder klug, noch haben sie sich je darum gekümmert, woher ihr Strom kommt. Aber beim eAuto ist jeder sofort Experte, der einen Diesel fährt.

Und natürlich brauche ich mehr Strom, als die angegebene Ladekapazität der Akkus. Das, was ich mehr verbrauche, nennt man den „Ladestrom“ oder „Betriebsstrom“. Dieser fällt jedoch nicht ins Gewicht. Im Gegensatz zu den dummen Mitmenschen, kann ich mit konkreten Zahlen aufwarten. Bei 6,2kwh Ladekapazität braucht der Renault Twizy weniger als 0,2kwh Ladestrom. Eine kwh kostet zwischen 25 und 30 Cent.

Abbau von Rohstoffen

Fakt ist: Die Ölgesellschaften bohren in über 4.000m Tiefe, um an das Erdöl heranzukommen. Sie bohren inzwischen auch in Nationalparks, Naturschutzgebieten und in der Arktis. Und die Dieselleute verurteilen den Abbau von Lithium?? Übrigens: Lithium ist zu 100% recyclebar, und kehrt danach in den Rohstoffkreislauf zurück. Versuch das mal mit deinem Diesel … oder Benzin.

Liebe dumme Menschen

Tatsache ist, das wir nicht alle klug sein können. Eben darum gibt es dumme Menschen. Und Fakt ist auch, dass ein Abitur, ein Diplom oder ein Dr.-Titel nichts darüber aussagen, ob jemand klug oder dumm ist. Zugegeben. Menschen ohne Zettel an der Wand sind auch nicht immer so wahnsinnig hell im Kopf.

Kluge Menschen fahren elektrisch. Oder zumindest Hybrid . Das kann man sicher sagen.