Eine Skandalwoche geht zu Ende

By | 21.2.2016

Endlich Sonntag. Endlich ist diese schwere Woche rum. Diese Woche war wirklich ein hartes Brot. Es war eine Skandalwoche, die ihres Gleichen sucht. Aber wo fange ich an? Vielleicht am Montag?

Montag

Politisch gesehen war der Montag schon schwer für mich. Eigentlich wollte ich mal wieder gegen die Pegidaner in München antreten. Mir war eigentlich mal wieder danach, den politischen Vollpfosten die Stirn zu bieten. Aber wie das eben so ist, war in meiner kommunalpolitischen Kommune kommunales wichtiger. Die politische Großbaustelle Olching ist einfach wichtiger als dieser Straßenpöbel, der jeglichen Realitätssinn verloren hat.

Dienstag

Dienstag Abend war dann FDP-Stammtisch in Olching. Müsste ich den Abend mit einem Wort beschreiben, dann würde ich „aufschlussreich“ wählen.

Mittwoch

Mittwoch habe ich die Vorteile eines Elektroautos mit meiner Gesundheit verknüpft. Der Twizy wurde im GADA (ein nahes Gewerbegebiet) kostenfrei aufgeladen, während ich spazieren gegangen bin. Dabei bin ich auch Flüchtlingen begegnet, welche eine eher als „provisorisches Flüchtlingsheim“ zu bezeichnende Unterkunft bewohnen. Eine Art Wurfzelt.

Jedenfalls haben die mich angesprochen. Erst auf Englisch, dann auf Deutsch. Okay, mäßiges Englisch, schlechtes Deutsch. Ich war zuerst irritiert, aber ich mein, die wollten nur mal Konversation versuchen. War gar keine schlechte Erfahrung. Und es war etwas völlig anderes mit Flüchtlingen zu sprechen, als über sie zu diskutieren. Wenn wir von Flüchtlingen, Flüchtlingskrise und Schlepper und Tote in den Nachrichten hören oder sehen, dann ist das weit weg. Es sind Nachrichten. Aber wer die selbst kennenlernt, dann sieht das Bild ganz anders aus.

Wollen wir die wirklich alle zurück schicken, weil sie nicht hier im Garten Eden geboren wurden? Nächstes Mal werde ich wieder gegen die Münchner Pegida ins Feld ziehen!

Donnerstag

Olching kostet mich wieder Nerven. Das Internet raubt mir wirklich das Letzte, was von meinen Nerven noch übrig ist. Der Upload von 320MB dauert 2h. Glasfaserkabel, wo bist Du? Ach ja, Olchings Bürgermeister und Stadträte wollen lieber beim Kupferkabel bleiben …. *aaarrrrggggg*

Freitag

Krank. Ne, ich bin auch nur ein Mensch. Ist halt so.

Samstag

Es ging mir schon besser. Trotzdem haben wir uns auf den Weg gemacht, um den neuen Toyota Prius zu sehen – und zu fahren. Ein Hybrid natürlich. In unserer Garage ist kein Platz mehr für Schluckspechte und Luftverpester, die auch noch hoffnungslos teuer sind. Bilder habe ich in meinem Facebookprofil hochgeladen. Such nach „Christian Tietgen“. Ich habe sogar einen Twitteraccount. Suche nach @negteit

Sonntag

Neben vielen Ereignissen in der Welt, in Europa, in Deutschland und in Olching war die heutige Schlagzeile, dass Merkel Pommes isst. Natürlich nicht irgendwo, sondern in Brüssel während eines Gipfels, da es ihr mit dem für 21:30 Uhr angesetzten Essen zu lange dauerte. Daraufhin lud das Curry 36 in Berlin zum Testessen. Ich war da auch schon (in Berlin), aber die Paparazzi nicht. Immerhin beweist unsere Bundesmutti damit Geschmack.