Rock Band 4 geht an den Start

By | 3.6.2015

Die Gamerinnen und Gamer wissen vermutlich längst, dass da was Neues kommt. Aber seit gestern sind ein paar Dinge „amtlich“. Warum seit gestern? Weil gestern in München Rock Band 4 von Mad Catz und Harmonix Music Systems vorgestellt wurde. Und ich hatte gestern die Ehre dabei sein zu dürfen.

Ich muss zugeben: Ich war skeptisch. Die Vorstellung einer Software in einem Discobunker am ZOB? Das Flair von Baustelle, dunkle Ecken und Lichteffekte umhüllten einen sofort. Ich weiß nicht warum sich junge Erwachsene in solchen Löchern verstecken müssen um Spaß zu haben.

Wir wurden dann alle in einen Raum geführt, der stockdunkel war. Nur ein paar rote Lichtleisten erhellten den Raum soweit möglich. Die Bühne war im Weißlicht gehalten, was den meisten Fotografen Schwierigkeiten gemacht haben dürfte. Dann, nach einem kurzen Vorwort, kam ein Mitarbeiter von Harmonix Music Systems und stellte der VIP-Versammlung Rock Band in der Theorie vor. Über eine halbe Stunde hat er auf uns eingeredet – alles auf Englisch versteht sich.

Vielleicht muss ich noch etwas zu mir selbst sagen an dieser Stelle: Bis gestern hatte ich keinen Kontakt mit Rock Band oder einem vergleichbaren Produkt. Die Wahrheit ist: Meine Musik kommt aus der XBOX One oder meinem Windows Phone Lumia 1020. Selber Musik machen? Hallo? Icke? *gewaida*

Bei diesem Vortrag wurde aber etwas deutlich. Nämlich dass Rock Band 4 nicht nur einfach eine neue Version sein sollte, sondern es war etwas ganz Neues. Und die Begeisterung des Kollegen auf der Bühne war zu spüren, obwohl er die meiste Zeit wie angewurzelt dastand. Und als Lauscher merkt man schon, ob jemand von einem Produkt überzeugt ist, oder ob der da vorne nur seinen Job heute macht, weil er ihn machen muss. Und darum war auch der „Vortrag“ nicht so langweilig, wie es hier jetzt den Anschein hat.

Obwohl die Präsentation ganz gut war, war ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht überzeugt. Weder von Rock Band 4 – noch vom Musik selber machen.

Nachdem der Harmonix Man of Talk fertig war, kam dann ein Live-Act. Der Talkmaster höchst selbst griff zur Gitarre. Dazu kamen noch weitere drei Leute von Mad Catz. Und dann? Tja, dann hieß es nur Let`s Rock! Und genau das haben die dann auch gemacht. Die haben die dann echt Rock Band 4 Live in Concert vorgestellt.

Ich habe noch nie – wirklich noch nie – Erwachsene so bei einem Spiel ausflippen sehen. Die Publikums-VIPs haben die Stimmung dann aufgegriffen und auch der letzte Zweifler hat sich dann mitreißen lassen – mich eingeschlossen.

Nachdem der erste Song durch war, konnten wir selbst ausprobieren, was uns da gerade so begeistert hat. Und das wurde dann auch gemacht. Am Anfang erst etwas zögerlich, und dann gab es kein Halten mehr.

Und dann war irgendwann auch mir klar, das der Discobunker genau die richtige Location für die Präsentation war. Laut, Partyfeeling, und saugeil! Scheiß auf den Baustellenlook.

Rock Band 4: Ein paar Details darf ich verraten:

Für die Fans sind wohl zwei Fragen besonders wichtig: Wann erscheint es und kann ich meine alte Hardware benutzen? Die letzte Frage ist leicht zu beantworten: Ja. Wann es erscheint lies sich gestern kein Verantwortlicher aus der Nase ziehen. Stets hieß es, es käme noch in 2015. Das ist aber ein dehnbarer Begriff. Ich hätte gern näheres gehört – aber nix. Sorry.

Wichtig ist aber auch, das Rock Band 4 offenbar alle bisher erschienen Tracks supported, die seit 2007 erschienen sind. In der Summe sind es über 2000 Titel.

Außerdem wird es Rock Band 4 für die Playstation 4 als auch für die XBOX One geben. Wobei das keine so wahnsinnig große Überraschung ist, und auch schon länger kommuniziert wird.

Und dann heißt es: The stage is yours!

Infolink zu Mad Catz und Harmonix zwecks weiterer Details.

guest harmonix instruments live2 liveact