Rettet den Diesel!

By | 12.6.2017

Ich bin dafür, das der Diesel gerettet wird. Früher haben wir Wale gerettet. Letztes Jahr die Masern. Dieses mal sind Dieselmotoren dran.

Gut, das wird jetzt einige wundern. Und darum fordert dies natürlich einige stichhaltige Argumente dafür, warum der Diesel gerettet werden muss.

Zunächst muss ich gestehen, das es sich dabei Egoismus dreht. Bund, Länder und Kommunen investieren Millionen für die Infrastruktur. Für meine Infrastruktur. Mehr Dieselautos bedeutet weniger E-Autos. Und darum sind alle Ladestationen immer frei … für mich. Freier Parkplatz ist immer inklusive.

Diesel ist besonders für (kleine) Kinder ungesund. Feinstaub, Abgase und so weiter. Ich habe keine Kinder. Mir kann das deshalb völlig egal sein, ob die Kinder wegen Feinstaub krank werden. Es geht mich nichts an. Gut, mit meinem eAuto beteilige ich mich nicht an der Luftverschmutzung. Ich habe im wahrsten Sinne des Wortes ein „reines“ Gewissen.

Der Diesel muss aber auch gerettet werden, weil die Steuern sehr hoch sind. Wenn weniger Leute Diesel fahren, steigt die Steuer für eAutos. Und das kann ja auch nicht sein.

Und schlimmer noch: E-Autos verbrauchen weniger Rohstoffe in der Herstellung. Wer also Dieselfahrzeuge kauft, der erhält durch weiteren Raubbau am Planeten Erde wichtige Arbeitsplätze. Und Deutschland baut eben nur Autos und Maschinen.

Stichwort Arbeitsplätze: Ich brauche für mein eAuto unbemannte Ladestation – wahlweise auch nur einfache Steckdosen -, um zu „tanken“. eAutos machen die ganze Ölindustrie kaputt. Nix mehr mit Ölplattformen in Umweltschutzzonen. Nix mehr mit Ölpest im Golf von Mexiko. Schluss mit der Ölsuche an Nord- und Südpol. Wir brauchen nämlich dank eAutos nur noch ein Bruchteil der Fördermenge. Die ganzen OPEC-Länder ….. PLEITE! Elektroautos bringen den Weltmarkt nicht nur ins wanken, sondern da hängen viele Millionen Existenzen dran! So sieht’s nämlich aus! Rettet den Diesel sag ich nur!

Öltanker, Diesel-LKW, Tankstellen. Eine ganze Industrie ist vor dem Aussterben bedroht – nur durch eAutos! Das muss man sich mal vorstellen. Was am Diesel alles dranhängt.

was aber für mich auch wichtig ist, ist der Strompreis. Wenn die Dieselleute auf eAutos umsteigen, dann steigt die Nachfrage beim Strom. Und dadurch wird der Strom teurer. Der Preis pro kwh könnte sich verdreifachen. Von 25Cent auf 75Cent. Das kann nur verhindert werden, wenn die Dieselautos auch zukünftig gekauft und gefahren werden.

Und dann darf man ja in immer weniger Städten mit Diesel rumfahren. Mehr Dieselautos bedeutet mehr Fahrverbote pro Jahr. Daraus ergibt sich weniger Verkehr und gleichzeitig ein wahnsinns Fahrspaß mit eAutos. Und das bei Erhalt der gesamten Dieselinfrastruktur. Ist doch super!

Kein anderer Stoff ist für die eMobilität so wichtig, wie der Diesel. Und darum bitte ich jeden darum, sich einen Diesel zu kaufen. Denn der Diesel bedeutet Freiheit für eAutos.

Rettet den Diesel!