Darknet, Waffen, Amok, ADHS – und anderer Scheiß

By | 31.7.2016

Die Presse hat in den vergangenen Tagen zunehmend auf Populismus zurückgegriffen, um den Verkauf anzutreiben. Die Berichterstattung ist lausig, oft falsch und meines Erachtens sogar fahrlässig.

Die Menge an Falschmeldungen ist lang. Ein Beispiel? Gerne. Als bekannt wurde, dass der Amokläufer von München in psychologischer / psychiatrischer Behandlung war, machte schnell ADS / ADHS die Runde. Plötzlich war eine ganze Patientengruppe ein Amokrisiko. Wer nicht weiß was das ist, der kann das hier nachlesen: Was ist ADHS?

ADHS ist keine Ursache für einen Amoklauf. Und nein, ADHS begünstigt keine Amokläufe. Das Hauptproblem ist hier, dass die Presseleute nicht den Hauch einer Ahnung haben. ADHS ist eine neurologische Erkrankung, welche ggf. mittels Medikamente gut behandelt werden kann. Es handelt sich dabei um Psychopharmaka, welche den Botenstoff im Gehirn dahingehend beeinflussen, dass die Botenstoffe wie bei einem gesunden Menschen funktionieren.

Die Presse hatte sich gleich auf das Wort Psychopharmaka gestürzt, und die im Volk verankerte Abneigung gegen Medikamente für den Verkauf von Nachrichten genutzt. Hat ja auch gut geklappt. Die Leute konnten lesen, was sie von der Presse haben wollten, und haben Falschinformation bekommen. So bekamen beide, was sie wollten. Dass dabei ADHS-Patienten gesammelt in Geiselhaft genommen wurden, hat keine Sau interessiert.

Die Sache ist auch die: In der Presse spricht man von immer von einem Amoklauf. Macht euch mal den Spaß, und ergoogelt den Begriff „Amok“. Na gut, für die Faulen unter euch: Ein Amoklauf ist etwas, das spontan aus einer emotionalen, plötzlich eintretenden Situation, heraus passiert. Kein Amokläufer kauft ein Buch zum Thema Amokläufe, bestellt sich dann irgendwann eine Waffe im Darknet und überlegt dann, welches Datum für sein geplantes Attentat passend sein könnte. Die Presse hat bis heute nicht verstanden, was einen Amoklauf ausmacht.

Darknet. Ein gutes Stichwort. Die Presse versucht uns einzureden, dass wir einfach ins Darknet gehen, und dort ein morgendliches Frühshoppen veranstalten können. Die Presse kennt auch den Haupteingang in das „Kaufhaus des Grauens“ – der TOR-Browser. Alle Nutzer des TOR-Browser sind pauschal kriminalisiert worden.

Das TOR-Netzwerk findet seinen Ursprung darin, dass der Überwachungs- und Polizeistaat schon soweit fortgeschritten ist, dass sich findige Techniker das Tor-Netzwerk erschaffen haben. Jeder kann das TOR-Netzwerk heute nutzen, um sich der Überwachung zu entziehen. Das TOR-Netzwerk ist eine Reaktion auf die zunehmende Schnüffelei des Staates. Die wenigsten Nutzer sind kriminell.

Es handelt sich bei TOR also um einen Anonymisierungsnetzwerk. Die Nutzer bewegen sich also – mehr oder weniger – anonym in dem Internet, das heute jeder kennt und nutzt. Lediglich die Rückverfolgung ist schwerer. Wer sich über TOR bei Facebook anmeldet …. ist schon nicht mehr Anonym …. Im TOR-Netzwerk gibt es inzwischen eigene Internetseiten – das „Darknet“. Das ist aber gar nicht so dunkel, wie man es uns in der Presse vorgaukelt. Denn wer den TOR-Browser nutzt, ist quasi schon drinnen. Da ist nichts dunkel oder geheim. Und Serveradressen findet man dann ganz leicht. Googeln muss jeder selber ….

Das Darknet entzieht sich auch nicht der staatlichen Kontrolle. Die Ermittlungsbehörden haben schließlich – wie jeder andere auch – einen kostenlosen Zugang über den Tor-Browser. Die Behauptung, man wisse nicht, was da vor sich geht, ist schlicht falsch. Man hat nur keine Lust, kein Personal oder man ist im allgemeinen unfähig mit dem Internet umzugehen. Die Behauptung man könne da nichts machen …. ist glatt gelogen.

Ironischerweise hat eben diese Schnüffelei das Darknet überhaupt erst entstehen lassen. Im Darknet halten sich ganz normale Leute auf. Und die meisten sind keine Verbrecher, sondern besorgte Bürger, welche den Polizeistaat ablehnen. In Staatsaugen ist heute jeder ein Verbrecher. Danke an CDU / CSU und SPD, welche die Bespitzelung durch den Staat heftig vorangetrieben haben.

Wer sich über TOR ins Netz einklinkt, braucht dafür nur den richtigen Browser. Diesen kann und darf sich jeder unter folgender Adresse herunterladen und nutzen: https://www.torproject.org/

Aber Vorsicht: Jeder der den Tor-Browser nutzt, gilt als Krimineller – auch wenn er nichts getan hat. Dabei ist das Tor-Netzwerk weder kostenpflichtig, noch illegal.

Dann kommt das Thema Ego-Shooter ins Fadenkreuz unfähiger Journalisten. Sie führten zum tausendsten Mal an, dass Ballerspiele zu Amokläufen führen. Reflexartig wurden wieder Untersuchungen und Studien herausgezogen, nach denen diese Behauptung falsch ist – ungehört wie immer. Doch das dumme Volk vertritt die Meinung, Ballerspiele seien gefährlich. Dass die Waffenführung in einem Videospiel etwas ganz anderes ist, als wenn jemand eine echte schussbereite Pistole in der Hand hält … wird ignoriert. Denn wer die Unterschiede kennt, der weiß, dass die Behauptungen der Presse … haltlose Behauptungen sind und keinerlei Sachkenntnis beinhalten.

Ich selbst spiele seit 1998 Ego-Shooter … wann wird es bei mir soweit sein? Keine Ahnung. Nie vermutlich. Millionen anderer Spieler wird es so ergehen wie mir. Sie haben Spaß am Spiel. Fertig. Und seien wir mal ehrlich: Wenn einer einen Autounfall baut, verbieten wir dann das Autofahren? Nein. Wissen wir. Dabei ist auch ein Auto oder LKW – wie in Frankreich – eine Waffe. Aber das gilt dann nicht …. ein Spiel hat noch nie einen umgebracht. Denkt mal drüber nach.

Im übrigen: Die Presse führt immer noch Counter-Strike in der Diskussion an. Das Spiel ist über 15 Jahre alt. Die Jugend von heute kennt das doch gar nicht mehr. Bringt doch mal was Neues! Battlefield, Titanfall, …. es gibt doch genug Auswahl.

Und wo wir schon dabei sind: Shooter und Gaming im Allgemeinen führt nicht zu Vereinsamung. Schon mal auf einer LAN-Party gewesen? Nein? Schon mal bei einer Meisterschaft gezockt? Nein? Schon mal was von E-Sports gehört? Auch nicht? Naja, wahrscheinlich weil Du von dem wovon Du berichtest gar keine Ahnung hast – und nur verkaufst, was das dumme Volk gewillt ist zu hören!

Attentäter, (Schein-)Amokläufer, AfD, Populisten, Salafisten, IS, Flüchtlinge, radikalisierte Deutsche, radikalisierte Deutsche, die mal Ausländer waren, Überwachung durch einen Polizeistaat, … Deutschland ist ein Pulverfass. Es fehlt nur noch der Funke, um es zur Explosion zu bringen. Die wahren Opfer werden aber jene sein, die gar nichts damit zu tun haben. Zum Beispiel die ADHS-Patienten, Pharmaunternehmen, und natürlich der Bürger mit gesundem Menschenverstand. Letzteres ist eh eine Minderheit in Deutschland und Europa – die immer kleiner wird.

Liebe Presse, macht endlich mal eure Hausaufgaben und werdet eurem Beruf gerecht!