Bei Unwetterwarnungen bleiben Windows Phone Nutzer im Regen stehen

By | 10.6.2015

Jeder kennt den DWD, oder? Es ist der Deutsche Wetterdienst. Er wird aus Staatsmitteln finanziert. Der Wetterdienst hat zahlreiche verschiedene Aufgaben und hat zweifellos auch viel zu tun. Ich selbst nutze die Website des DWD fast täglich. Die farblich gestaltete Wetterkarte (farblich je nach Wetterlage) gibt mir einen schnellen Einblick in die jetzige Situation.

Seit dem 3.06.2015 gibt es für iOS (also für Apple) und für Android (also für Google) eine App vom DWD – finanziert aus Staatsmitteln. Das ist an sich kein Problem. Ich habe mir die Freiheit genommen, und habe dann an den DWD geschrieben und gefragt, warum es keine App für Windows Phone gäbe. Damit war ich übrigens nicht der einzige (u.a. fragte auch meine Frau nach). Ich habe gestern eine Antwort bekommen, und die möchte ich niemanden vorenthalten:


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Welche Funktionalitäten/Erweiterungen sind geplant:

Version für Windows Phone: Die Bundesoberbehörde DWD bekommt ein begrenztes Budget für gewisse Projekte, z.B. die Entwicklung von Apps. Leider mussten wir priorisieren und die Nutzer von Windows Phone zunächst nicht berücksichtigen. Sobald Haushaltsmittel verfügbar sind, werden wir eine Version nachschieben.

 

Mit freundlichen Grüßen

i.A. XXXXX XXXXX

 

Deutscher Wetterdienst

Produktentwicklung u.

Kundenkommunikation

Frankfurter Str.135

63067 Offenbach


 

Die gleiche Antwort erhielten übrigens auch andere, die angefragt hatten. Ehrlich gesagt bin ich stinksauer. Wenn eine staatliche Behörde, welche aus Steuermitteln finanziert wird, eine App bereitstellt, dann erwarte ich als Steuerzahler auch, das mir diese App ebenfalls zur Verfügung gestellt wird. Gemessen an den tatsächlichen Kosten ist eine App im Haushalt nicht mal ein Fliegenschiss!

Der DWD schreibt auf seiner Startseite gegenwärtig, die App richte sich an die gesamte Bevölkerung. Mit “alle” sind jene gemeint, die ein iPhone oder ein Android-Smartphone nutzen. “Alle” ist nicht Windows Phone-Nutzer. Diese bleiben draußen!

Warum rege ich mich so auf? Manche Unternehmen – große Unternehmen – lassen Microsofts Windows Phone stets außen vor. Einige begründen es gar nicht, andere begründen es mit dem geringen Umsatzvolumen welches erreicht werden könnte. Der Aufwand lohne sich nicht.

Eine Behörde hat aber keine wirtschaftlichen Interessen. Die Behauptung es sei kein Budget da, ist genauso vorgeschoben wie “mit den Windows-Plattformen lässt sich kein Geld verdienen”.

Gerade als staatliche Behörde hätte man hier eine unparteiische Lösung schaffen und seine Neutralität zeigen können. Ich unterstelle dem DWD als auch anderen, dass die Microsoft-Plattformen absichtlich ignoriert werden. Und alle bisherigen Begründungen sind vorgeschoben.

Die einzige Ausnahme, die mir bisher positiv aufgefallen ist, ist die App “Monument Valley”. Diese gab es auch erst nur für iOS und Android. Ich habe mir auch hier vor einigen Monaten die Freiheit genommen, an die zuständigen Entwickler zu schreiben, weshalb es diese App nicht für WindowsPhone gäbe. Damals bekam ich zur Antwort, für dieses Betriebssystem stünde die App derzeit nicht zur Verfügung, aber wer wisse schon, was die Zukunft bringen würde? Ein par Tage später erschien die App für das Windows Phone. War aber vermutlich nur Zufall. 🙂

Und noch etwas: Ich gedenke zum Ende diesen Jahres ein neues Smartphone zu kaufen. Es wird aber sicher kein Apfel und kein Roboter werden …!